Meine Gravur erfreut, schmeichelt der Hand des Betrachters, ebenso seinen Augen. Unzählige feinste Linien, Punkte und Flächen, verschieden in Schnittbreite, -tiefe und -winkel, schaffen ein Bild im Metall. Jede Bewegung bricht das Licht vielfach darin, ein einzigartiger Glanz erstrahlt, verzaubert, inspiriert. Das Herz schaut Wünsche, Momente und auch ganze Geschichten, der Kopf weiß es bleibt.

Handgravur-Werkstatt

Grundsätzlich arbeite ich auf Bestellung. Einige Arbeiten sind in der Werkstatt auch vorrätig, können angeschaut werden und liegen zum Verkauf aus. Gern graviere ich auch Ihre Vorstellungen, sprechen wir darüber.

Handgraveur Philipp Tuve  Hardenbergstraße 9   16359 Biesenthal
Tel.
01 52. 51 83 54 73
Mail
gravur@tuve-design.de

Für Maschinengravuren arbeite ich mit der Graveurwerkstatt Matthes zusammen.

↑ Menü

.

Eine Handgravur entsteht

↑ Menü

.

Entwurf

Viel Arbeit steckt im Entwurf, gefertigt nach Ihren Wünschen, Vorlagen, Mustern und Zeichnungen. Ist dieser für alle Beteiligten gut, gelingt die Handgravur. Abgesprochen werden z.B. Motiv, Größe und Charakteristik der Gravur. Letzteres erklärt folgender Vergleich: Ein mit Fineliner oder Rohrfeder geschriebenes Wort ist von den Buchstaben zwar gleich, in der Ausstrahlung deutlich unterschiedlich.

Plakette für Trophäenschild

Besteht der Wunsch nach größer Plastizität wird ein Relief gearbeitet oder das Metall getrieben, wie die Eichenblätter der Jahreskennung für ein Trophäenschild zeigen.

↑ Eine Handgravur entsteht

↑ Menü

.

Vorbereitung

Form und Größe werden der späteren Nutzung, z.B. Buchschließe für A6-A4-Bücher, proportional angepasst, die Grundform aus einer Metallplatte ausgesägt, entgratet, gefeilt und gesäubert.

Metallplatte wird gefeilt Buchschließe Motiv Ente

Soll die Gravur durchbrochen sein, wird vorgebohrt, ausgesägt, entgratet und glattgefeilt.

Buchschließe Motiv Rose

↑ Eine Handgravur entsteht

↑ Menü

.

Span für Span

Freihändig geführt, schneide ich mit einem scharfen Stichel feinste Linien in eine Metalloberfläche. Durch die Art und Weise, wie ich das Werkzeug halte und durch die Geometrie der Schneide bestimme ich Dicke, Tiefe und Winkel der Schnitte.

graviertes Messer

So entstehen im Wechsel feine glänzende Linien, breite Schattenlinien und Schraffuren, die die Wirkung der Gravur bestimmen, von linear im Flachstich über plastisch-lebendig in der Gravur mit Grund bis tiefenstrukturiert im Relief.

↑ Eine Handgravur entsteht

↑ Menü

.

Fertigstellung

Soll der Untergrund tief und dunkel wirken wird er punziert, wie im Untersetzer zu sehen. Die Brosche erhielt nach der Gravur Ihren Verschluss. Die Befestigungen werden nachschattiert. Auf Wunsch wird die Gravur auf Hochglanz poliert.

Brosche Schmetterling
Untersetzer

↑ Eine Handgravur entsteht

↑ Menü

.

Nachbereitung

Die Nachbereitung umfasst die Oberflächenbehandlung, zum Beispiel das Lackieren, matt oder glänzend. Ist eine geschwärzte Gesamtoptik gewünscht, wird brünniert.

Notenmappenschließe

↑ Eine Handgravur entsteht

↑ Menü

.

Abdruck

Jeder Graveur hat früher Abdrücke von seinen Gravurplatten gezogen, um sich selbst oder anderen eine Mustersammlung anzulegen. Heute wird sie von mir mit Farbe versehen, auf diversem Papier abgedruckt und mit Feder, Fineliner oder farbigem Papier von Andrea Tuve illustriert. Diese Monotypien↵ können Sie www.tuve-design.de anschauen.
Original und Monotypie sind ab 09. April 2024 bis zum 22. Juni 2024 im Dahmelandmuseum ↵ in Königswusterhausen zu sehen. Ab 21. Juli 2024 bis zum 03.10.2024 auch in der Historischen Mönchmühle - Mühlengalerie ↵ .

.

Der Handgraveur

fokussiert Arbeiten

Augen fürs Schöne, ruhige Hände, kenntnisreiche Geduld und das richtige Werkzeug schaffen Gravuren von Hand.

Relief Wildschwein vor Berlin

Graveursausbildung an der Berufsschule für Büchsenmacher und Graveure 2018 in Suhl abgeschlossen, einige Praktikas gemacht und immer weitergelernt. Jetzt Studium der Geschichtswissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin und Graveur.

↑ Eine Handgravur entsteht

↑ Menü

.